iStock.com/TuncayGÜNDOĞDU

Wie Employer Branding Ihnen hilft, die Besten und Klügsten einzustellen

Die Mehrheit der mittelständischen Unternehmen ist sich der strategischen Bedeutung einer gut entwickelten und klar definierten Unternehmensmarke sowie einer branchenunterscheidbaren Markenstrategie bewusst. Wie viel Zeit widmen Sie und Ihr Unternehmen dem Employer Branding?

Ihr Team sollte dabei nicht nur eine Unternehmensmarke aufbauen, sondern auch eine Employer-Branding-Strategie haben, mit der Sie wichtige Talente in Ihrer Branche anwerben und halten können.

Was ist Employer Branding?

Im Wesentlichen bezieht sich Employer Branding darauf, wie Ihr Unternehmen als potenzieller Arbeitgeber angesehen wird. Die Arbeitgebermarke sorgt dafür, dass Ihre HR-Pipeline über einen kontinuierlichen Bestand an aktiven und passiven Kandidaten verfügt. Wenn Sie Schlüsselpositionen in Ihrem Unternehmen besetzen wollen und ein offensives Wachstum anstreben, ist Employer Branding von entscheidender Bedeutung.

Eine positive Arbeitgebermarke ist ein grundlegender Faktor, wenn ein potenzieller Kandidat entscheidet, ob er Ihrem Team beitritt oder nicht. Sicherlich wimmelt es auch in Ihrer Branche von KMU, die um die Top-Talente buhlen. Was macht also Ihr Unternehmen zu einer attraktiven Option? Wie hebt sich Ihre Firma von den anderen ab? Wie sieht Ihre aktuelle Arbeitgebermarke aus und wie sehen Sie deren Wachstum und Entwicklung?

Die Beantwortung dieser Fragen sollte für Ihre Personalabteilung oberste Priorität haben, wenn es um die wirksame Entwicklung der Arbeitgebermarke geht. Employer Branding wird so nicht nur die Rekrutierungsstrategien Ihres Teams effektiver machen. Es kann Ihrem Team auch dabei helfen, mit weniger Zeit und Ressourcen mehr zu erreichen.

Sie kennen die Bedeutung und den Wert von Employer Branding. Mit den nachfolgenden Strategien wird es Ihnen leichter fallen, eine attraktive Arbeitgebermarke zu entwickeln.

Employer-Branding-Strategie #1: Definieren Sie Ihren Zweck

Ein effektives Employer Branding beginnt mit einem Leitbild, an das Ihr Unternehmen glaubt und das es anstrebt. Heutige Jobkandidaten interessieren sich nicht mehr nur für Gehälter und Vergünstigungen. Sie wollen sich sicher sein, dass die Ziele und Überzeugungen des Unternehmens mit ihren eigenen übereinstimmen.

KMU können ihre Mission und Werte ruhig laut und stolz verkünden. Das Branding sollte dabei sowohl wirkungsvoll als auch aussagekräftig sein. Schließlich sind die heutigen Jobkandidaten zu klug, um auf halbherzige Missionserklärungen mit hohlem Corporate-Speak hereinzufallen.

Employer-Branding-Strategie #2: Stehen Sie zu Ihrer Meinung

Ihr Unternehmen muss nachweisen, dass es tatsächlich die Werte beibehält, an die es glaubt. Eine effektive Arbeitgebermarke hat nicht nur eine starke und klare Botschaft, sondern wird auch durch tatsächliche Beweise untermauert. Unterstützt Ihr Unternehmen zum Beispiel einen wohltätigen Zweck oder eine Umweltinitiative? Wenn ja, belegen Sie Ihre Anstrengungen mit Beweisen und zeigen Sie, dass Sie etwas bewirken. Dies wird in Ihrer Branche und bei potenziellen Mitarbeitern große Resonanz finden. Denken Sie daran: Wir leben im Zeitalter der visuellen Information. Videos und Fotos Ihrer Bemühungen in den sozialen Medien und auf der Unternehmenswebsite machen den Unterschied.

Employer-Branding-Strategie #3: Machen Sie die Gemeinschaft zur Priorität

Heutige Jobkandidaten möchten sich nicht einem gesichtslosen Unternehmensmonolithen anschließen und einfach nur stur ihren Gehaltscheck verdienen. Die meisten wollen ihre Zeit einem Unternehmen widmen, das integrativ ist und ihnen ein Gefühl echter Gemeinschaft gibt. Stellen Sie sicher, dass dies für Ihr Unternehmen eine Priorität darstellt und von allen Unternehmenswebseiten und über soziale Medien vermittelt wird.

Employer-Branding-Strategie #4: Zeigen Sie, dass Sie zuhören

Effektives Employer Branding ist keine statische Anstrengung. In Wahrheit ist es viel mehr ein lebendiges Anliegen. Es lernt, wächst und entwickelt sich, während sich Kulturen verändern und Industrienormen voranschreiten. Auf positives Lob, negative Anmerkungen und konstruktive Kritik zu reagieren ist heute wichtiger als je zuvor. Nutzen Sie dieses wertvolle Feedback, um sich ständig verbessern zu können.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Marke niemals den Ruf des schwerfälligen Dinosauriers bekommt. Heutige Top-Talente, insbesondere junge Nachwuchskräfte, suchen in der Regel nach fortschrittlichen, branchenführenden Unternehmen. Sie legen besonderen Wert auf innovatives Wachstum und begrüßen bedeutende Veränderungen. Die Markenperspektive Ihres Unternehmens sollte bestrebt sein, in seiner Branche als führend zu gelten und sollte nicht nur darum bemüht sein, Schritt zu halten.

Employer-Branding-Strategie #5: Wertschätzen Sie Ihre Mitarbeiter

Jobkandidaten wollen geschätzte Mitglieder im Unternehmen sein und auch nach vielen Jahren noch respektiert werden. Ihre Employee Value Proposition (EVP) sollte eine Schlüsselkomponente Ihrer Employer-Branding-Strategie sein. Alle potenziellen Kandidaten in sämtlichen Phasen des Bewerbungsprozesses sollten Ihre Employee Value Proposition kennen.

Sind Sie bereit, die Arbeitgebermarke Ihres Unternehmens auf die nächste Stufe zu heben, um die besten verfügbaren Talente zu rekrutieren und zu binden? Nutzen Sie die hier vorgestellten Ratschläge und Strategien für ein wirksames Employer Branding, das sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirken wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.